Achtzehnter Monat deines Babys

Achtzehnter Monat deines Babys

Dein Kind ist 18 Monate alt!

Augen auf und los! Dein Wirbelwind ist ständig in Bewegung und strotzt schon vor eigenen Ideen, die natürlich auch durchgesetzt werden wollen…

Dein Kind ist 18 Monate alt

Kinder in diesem Alter können gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen. Sei also nicht überrascht, wenn dein Kleinkind jedes Mal lauter wird, sobald du probierst dich mit jemand anderem zu unterhalten.

Außerdem wollen die kleinen Helden am liebsten alles selber und allein machen – abgesehen von Augenblicken wie beim Abschied in der Krippe, wo sie sich plötzlich an dein Bein klammern und nun doch wieder ganz klein und nur bei Mama sein wollen.

Diese Gefühlsschwankungen sind ganz normal und sobald du außer Sicht bist, handelt es sich oftmals nur um wenige Minuten, bis dein Schatz schon wieder ganz zufrieden und glücklich spielt.

Dein Kleinkind wird jetzt auch damit angefangen haben, dir Dinge zu zeigen und zu bringen, von denen es glaubt, dass du es magst. Dies zeigt, dass es langsam anfängt Empathie für andere zu entwickeln.

Dein Kind ist inzwischen 1,5 Jahre alt. Das ist Grund zu Feiern. Dein kleiner Wonneproppen wächst munter und entwickelt sich prächtig. Im 18. Monat dreht sich übrigens alles darum, sich zu bewegen. Dein Kind möchte nicht mehr still sitzen.

Die Entwicklung deines Kindes im 18. Monat

Die Entwicklung deines Kindes mit 18 Monaten

Mit 18 Monaten können die meisten Kinder/ zumindest ein paar selbstständige Schritte machen.

Gerade solche, die jetzt erst mit dem Gehen anfangen, werden schnelle Fortschritte machen – dies liegt daran, dass sie sich ihrer selbst und ihrer Umgebung bewusster sind und dadurch nicht so schnell umfallen, wie jüngere Laufanfänger.

Kinder, die schon länger Laufen üben, werden immer ruhiger und kontrollierter und können jetzt auch schon kleiner Hindernisse und Stufen überwinden. Sie laufen jetzt auch sicher mit einer Puppe oder einem Teddy unter dem Arm herum, ohne ihre Arme zum Ausbalancieren zu benutzen.

Klettern wird immer interessanter und auch die ersten Fußballversuche lassen nicht mehr lange auf sich warten.

Kinder, die sich mit dem Sprechen Zeit gelassen haben, sollten jetzt allmählich die ersten Wörter sagen. Auch wenn sie sich bisher nicht verbal ausgedrückt haben, kannst du dir sicher sein, dass sie ihr Verständnis und ihren Wortschatz die ganze Zeit über weiterentwickelt haben und schnell zu einem richtigen Plappermaul entwickeln könnten.

Der Wortschatz deines Kindes sollte jetzt immer schneller wachsen. Die meisten Kinder beherrschen jetzt etwa 10 bis 20 Wörtern, einschließlich der Namen bekannter Personen.

Dein Kind kann inzwischen wahrscheinlich Laufen und auch von allein Stehen. Es ist dabei aber noch sehr unsicher und muss den neuen Bewegungsablauf erst noch perfektionieren. Bis das Laufen, Sitzen und Stehen ohne Probleme von allein funktioniert, kann es noch etwas dauern. Übung macht dabei den Meistern. Dein Kind will üben ohne Ende und versucht in der Sache auch immer öfter seinen kleinen Dickkopf durchzusetzen.

Kleinere Unfälle und Stürze gehören übrigens auch im 18. Monat nach wie vor dazu. Dein Kind muss dabei nach wie vor neue Eindrücke verarbeiten. Da kann es schon mal sein, dass es abgelenkt wird und am Ende hinfällt. Laufen fordert immer noch eine hohe Konzentration von deinem Nachwuchs. Es passiert nicht, wie bei Erwachsenen, ohne darüber nachzudenken.

Obwohl dein Kleinkind große Fortschritte macht, wird es doch noch ein paar Monate dauern bis dein Kind den Prozess verinnerlicht und perfektioniert hat. Die Feinmotorik steckt nach wie vor mitten in der Entwicklung.

Ab dem 18. Monat eignen sich deshalb Spielzeug die, die Feinmotorik deines Kindes trainieren hervorragend. Schaukeln oder Wippen sind super dafür. Dein kleiner Schatz wird auf dem Spielplatz auch von selbst auf diese Spielgeräte hinlaufen. Es ist dabei unermüdlich. Das kann deine Ausdauer als Mutter oder Vater ganz schön auf die Probe stellen. Dein Kind tut sich nämlich im 18. Monat schwer ein Ende beim Spielen zu finden.

Das bekannte Eltern-Kind-Spiel “Engelchen flieg”, ist ebenfalls sehr beliebt bei deinem Kleinkind. Unterstütze dein Kind. Gebe ihm so viele Gelegenheiten wie nur möglich sich auszutoben und zu bewegen. Am besten gehst du damit mit deinem Schatz an die frische Luft. Du unterstützt damit die Entwicklung deines Kindes. Es wird mit der Zeit immer sicherer und macht zudem große Fortschritte. Das ist auch für dich schön mit anzusehen.

Wenn Essen zum K(r)ampf wird

Ein Kind, das nicht isst, stresst! Da ist es schwierig, gelassen zu bleiben. Der Weg zum Kampf ums Essen ist nicht weit. Doch das Tragische daran ist, dass Eltern diesen Kampf nicht gewinnen können. Es ist ein Kampf, bei dem es nur Verlierer gibt. Essen ist eine der wenigen Möglichkeiten, bei denen sich ein kleines Kind wirklich verweigern kann. Beinahe überall sonst können Eltern ihm ihren Willen aufzwingen. Doch gerade, weil Eltern eine gesunde Kinder-Ernährung so am Herzen liegt, wird Essen zu einem der wichtigsten Themen in der Familie.

Am Anfang ist es der Brei, über den gestritten wird und später das Gemüse, das nicht gegessen werden will. Der Streit ums Essen endet oft in einer negativen Spirale, wo Eltern und Kind nervlich am Ende sind. In einer solchen Situation gibt es nur eines: Wenn dem Kind körperlich nichts fehlt, ist das Essen für eine Woche absolut tabu. Kein gesundes Kind verhungert oder nimmt Schaden, wenn es sich eine Woche nicht ideal ernährt. Auf keinen Fall dürfen Eltern Gefühle daran knüpfen, ob ein Kind nun isst oder nicht – ihre Qualität als Eltern hängt nicht davon ab.

Wenn das Kleine essen will, soll es und sonst nicht. Kein Extramenü, kein Betteln oder Bitten, doch etwas zu essen. Zwischen den Mahlzeiten gibt es nur Vollkornbrot, Obst (oder yamo Quetschies) oder Reiswaffeln. Von diesen gesunden Nahrungsmitteln dürfen die Kleinen so viel nehmen wie sie wollen und auch zu jeder Tageszeit.

Die Gesundheit deines Kindes im 18. Monat

Lasse dein Kind im Dreck spielen und sich schmutzig machen. Das gehört zur Entwicklung dazu und fördert zudem das Immunsystem deines Kindes. Nur wenn es mit Bakterien und Viren in Kontakt kommt, kann sich das Abwehrsystem so weit entwickeln, dass es langsam stärker wird.

Experten gehen inzwischen sogar so weit, dass sie sagen, dass Kinder, die nicht mit ausreichend Krankheitserregern in Kontakt kommen, öfter krank werden und später ein schwächeres Immunsystem haben als andere Kinder. Das Immunsystem kann sich nur stärken, indem es lernt Bakterien und Viren abzuwehren. Ärzte bezeichnen dieses Vorgehen auch als sanfte Abhärtung.

Kinderkrankheiten schwächen dein Kind also auf lange Sicht nicht, sondern helfen ihm sogar dabei stärker zu werden. Gehe regelmäßig mit deinem Kind an die frische Luft. Nur wenn dein Kind regelmäßig draußen ist und Wind und Wetter ausgesetzt ist, kann es auf Dauer das Abwehrsystem steigern. Ziehe deinen Schatz passend für das Wetter an.

Falls du deinen Nachwuchs auf Dauer zu warm anziehst oder nicht oft genug mit ihm an die frische Luft gehst, kann das das Immunsystem sogar schwächen. Durch die sanfte Abhärtung wird das Abwehrsystem deines Kleinkindes mit der Zeit immer stärker. Ein toller Nebeneffekt ist, dass das Kind außerdem weniger krank ist.

Spielerische Förderung ab 18 Monaten

Spielerische Förderung mit 18 Monaten

Das Spielen mit Kleinkindern in diesem Alter macht schon richtig Spaß. Wie wäre es mit einem Heimkonzert, mit einem Tänzchen, oder direkt einer Tanzparty für alle?

Spielideen ab dem 18. Monat

Unterhaltsame Aktivitäten, Spiele und Spielzeug für 18 Monate alte Kinder sind:

  • Singen und tanzen:
    Alle Kinder lieben Musik und die meisten fangen auch ganz von alleine an sich zu dem Rhythmus der Melodie zu bewegen. Zusammen tanzen macht einen riesen Spaß, gerade wenn man z. B. wegen schlechtem Wetter nicht nach draußen kann. Auch Lieblingslieder wird dein kleiner Schatz jetzt oder bald probieren mitzusingen.

  • Seifenblasen:
    Alle Menschen, ob groß oder klein lieben Seifenblasen. Dein Kind wird es lieben hinter den bunt schimmernden Blasen hinterherzulaufen und sie mit den Fingerchen platzen zu lassen. Auch die ersten Versuche selber ein paar zu pusten werden jetzt schon gemacht.

  • Bilderbücher :
    Besonders beliebt sind jetzt Bücher, in denen man Sachen die versteckt sind, entdecken kann oder Bücher, die verschiedene Oberflächen zum befühlen haben. Auch wenn dein Kind oft schon nach 2 Seiten vorlesen aufstehen will, um etwas anderes zu machen, ist es trotzdem jetzt schon der perfekte Zeitpunkt mit dem Vorlesen anzufangen.

Fragen die Eltern zur körperlichen Entwicklung ihres 18 Monate alten Kindes hatten:

Wie schwer ist ein Kind mit 18 Monaten?

Jungs sind mit 18 Monaten durchschnittlich 9,6 kg – 13,5 kg. Mädchen sind meist etwas leichter und wiegen jetzt zwischen 8,9 kg und 12,8 kg.

Das sind jedoch nur Richtwerte, da sich jedes Kind individuell entwickelt. Solange dein Kind weiter zunimmt und einen gesunden Eindruck macht, sollte alles Bestens sein.

Wie groß ist ein Kind mit 18 Monaten?

Mädchen sind jetzt 76 cm – 86 cm groß. Jungs sind durchschnittlich gesehen etwas größer und messen jetzt schon 77,5 cm – 88 cm.

Aber auch hier gilt, dass sich alle Kinder individuell entwickeln und dies nur durchschnittliche Werte sind.

← Back to blog