Baby 21 Monate - das solltest Du wissen

Baby 21 Monate - das solltest Du wissen

Dein Kind ist 21 Monate alt!

Dein kleiner Entdecker hat die Liebe zum Detail entdeckt.

Die eigenen Körperteile werden jetzt schon namentlich bekannt und auch die Nase oder der Bauchnabel bei der Puppe wird benannt oder es wird zumindest darauf gezeigt, wenn man danach fragt.

Kinder in diesem Alter sind fasziniert von den kleinen Dingen, besonders von Insekten (wundere dich nicht, wenn sie versuchen, diese zu essen!).

Ein Grund hierfür ist, dass sie jetzt genug Koordination entwickelt haben, um sich zu bücken und kleine Gegenstände aufzusammeln. Außerdem werden sie sich ihrer Sinne immer mehr bewusst und wollen ausprobieren, wie verschiedene Dinge aussehen, riechen, schmecken und klingen.

Jeder kleinste Krümel wird jetzt gründlichst untersucht und wenn du nicht aufpasst auch direkt in den Mund gesteckt. In diesem Monat hat dein Kleinkind möglicherweise auch die Geduld entwickelt, sich ein paar Minuten lang selbst ein Buch anzusehen. Und wenn du ihm ein großes Puzzle gibst – eines mit zwei oder drei Teilen – sollte es in der Lage sein, die Teile selbst richtig zusammenzustecken.

Die Tage vergehen inzwischen wie im Flug. Jeder neue Tag mit deinem Kind ist ein Abenteuer. Die Fantasie deines 21. Monate alten Kleinkindes ist inzwischen grenzenlos. Dein Kind fantasiert aber nicht nur in der Nacht, sondern auch am Tag. Rollenspiele sind jetzt der absolute Renner und bereiten deinem Kind große Freude.

Die Entwicklung deines Kindes im 21. Monat

Die Entwicklung deines Kindes mit 21 Monaten

Was können Kleinkinder mit 21 Monaten?

Je beweglicher und waghalsiger dein Kind wird, desto mehr hält es dich in Atem.

Wenn es schon im eigenen Bettchen schläft, ist jetzt ein guter Zeitpunkt ein paar der Stäbe zu entfernen, damit es nicht auf die Idee kommt, über die Gitterstäbe hinweg zu klettern, was zu schmerzhaften Stürzen führen könnte.

Auch Treppen und das Klettergerüst auf dem Spielplatz werden jetzt nicht mehr als Hindernis, sondern eher als Herausforderung wahrgenommen. Die Feinmotorik deines Kindes ist jetzt auch schon sehr viel ausgereifter als zuvor und jedes kleinste Detail will untersucht werden.

Nach wie vor nimmt der Wortschatz deines Kindes stetig zu. Inzwischen wird es auch schon einige Wörter sagen können, aber es versteht noch viel mehr als man denkt. Bücher lesen und gemeinsam neue Sachen entdecken und benennen, sind ein paar Möglichkeiten, um die Sprachentwicklung deines Kindes spielerisch zu fördern.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind daran interessiert, oder bereit ist das Töpfchen auszuprobieren, steht dem jetzt auch nichts im Weg. Wichtig ist nur, keinen Druck oder Zwang daraus zu machen, da viele Kinder in diesem Alter noch nicht bereit sind, die Windel ganz aufzugeben.

Was sind die Entwicklungsschübe bei Kleinkindern?

Der Charakter deines Kleinkindes ist inzwischen unverwechselbar. Vielleicht entdeckst du dich selbst manchmal in deinem kleinen Schatz. Du wirst in jedem Fall große Freude dabei haben deinem Kind bei der Entwicklung zuzusehen.

Es hat sich inzwischen zu einem richtigen Abenteurer entwickelt. Dein Kleinkind wird von Tag zu Tag mutiger. Manchmal heißt das für dich: schnell sein, denn dein Kleinkind möchte nun den ganzen Tag durch die Gegend laufen und neue Sachen erforschen. Verstecken spielen steht hoch im Kurs deines Kleinkindes. Spiele mit! Selbst wenn die Plätze, in denen es sich versteckt für dich augenscheinlich sind – dein Kind freut sich riesig darüber, wenn es auch mal länger dauert bis du es gefunden hast.

Verstecken spielen hilft deinem Kleinkind übrigens auch dabei über seine Trennungsangst hinwegzukommen. Es versteht durch das Spiel, dass du immer noch da bist, selbst wenn es dich gerade nicht sehen kann. Dieses Verständnis hilft deinem Kleinkind außerdem über den Entwicklungsschub hinwegzukommen.

Im 21. Monat entdeckt dein Kleinkind außerdem seine Eifersucht. Es ist gut möglich, dass es in manchen Situationen trotzig und besitzergreifend reagiert. Dies kann sich zum Beispiel äußern, wenn du ein anderes Kind auf den Arm nimmst oder sich dein kleiner Schatz zu wenig beachtet fühlt.

Ernährungstipp – Kokosmilch für Kleinkinder

In der Kokosmilch stecken nützliche Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Calcium sowie Spurenelemente von Jod, Eisen und Zink. Dank den mittelkettigen Fettsäuren kann die Kokosmilch als schneller Energielieferant genutzt werden. Ferner eignet sich Kokosmilch an heißen Sommertagen und spenden Energie.

Spielerische Förderung ab 21 Monaten

Verstecken spielen, Höhlen bauen sind jetzt angesagt und die ersten Puzzles warten nur darauf entdeckt zu werden!

Spielideen ab dem 21. Monat

Unterhaltsame Aktivitäten, Spiele und Spielzeug für 21 Monate alte Kinder sind:

  • Anfänger Puzzle: Wenn ihr es noch nicht ausprobiert habt, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt mit einfachen Puzzeln zu starten. Es fördert die Konzentration und das logische denken und dein Kind wird stolz sein, wenn es das Puzzle zum ersten Mal ganz alleine geschafft hat.
  • Verstecken spielen: 1, 2, 3, … 10, ich komme! Verstecken ist ein Spiel, dass nicht nur den kleinsten Spaß macht. Wer findet das beste Versteck, Kinder werden hier ganz kreativ, auch wenn man manchmal so tun muss, also ob man sie nicht direkt finden kann.
  • Höhlen bauen: Noch ein Spiel, das auch den Eltern Spaß machen könnte. Ein paar Decken über den Tisch geworfen oder ans Hochbett gehängt und schon hat man eine tolle Höhle!

Eine Frage die Eltern mit 21. Monate alten Kindern zum Thema Erziehung oft gestellt haben:

Mein Kind hört nicht auf mich, was kann ich tun?

Kleinkinder sind genau, wie der Rest von uns – sie hören nicht immer zu. Kinder in diesem alter müssen überhaupt erst noch lernen, dass es bestimmte Regeln gibt, und das „Nein“ auch “Nein” heißt.

Gerade Eltern kleiner Kinder fällt es oftmals noch sehr schwer konsequent zu bleiben. Es bringt nichts ein Kleinkind zehnmal zu etwas auffordern, ohne eine Konsequenz zu ziehen, nur um dann direkt mit dem schimpfen loszulegen.

Die Lehre, die dein Kleinkind hieraus ziehen wird, ist, dass es dich die ersten zehn Male ruhig ignorieren kann, weil vorher ja keine Konsequenzen zu erwarten sind.

Dabei muss es nicht immer ein Kampf sein und es gibt auch bessere Wege dein Kind zum Zuhören zu bewegen. Hier ein paar Tipps, wie konsequentes Verhalten funktionieren könnte:

  • Begib dich auf sein Level – Sprich nicht von oben herab mit deinem Kleinkind, sondern probier dich auf seine Ebene zu begeben.
  • Drück dich klar und einfach aus – Lange komplizierte Erklärungen kann dein Kind sowieso noch nicht verstehen.
  • Sei konsequent – Wenn dein Kind merkt, dass du es ernst meinst, wird es beim nächsten Mal schneller hören.
  • Unterstreiche deine Botschaft – Probiere die Aufmerksamkeit deines Kindes auf das Problem zu lenken.
  • Gebe eine Warnung – Aber nur eine Warnung, nicht 10…
  • Lobe gutes Verhalten – Wenn dein Kleinkind sich an die Regeln hält, solltest du es auch loben. Hiermit zeigst du, dass gutes Verhalten mehr Aufmerksamkeit bekommt als schlechtes.

Sei ein gutes Vorbild – Gehe mit gutem Beispiel voran, denke daran, dein Kind lernt mehr von deinem Handeln als von deinen Worten.

← Back to blog