Ab 5 Monaten

150g

Sweet Home Albanana

Babybrei mit Haferflocken & Banane

Prix habituel CHF 3.30
Prix habituel Prix promotionnel CHF 3.30
En vente Épuisé
En stock

🚚 Gratis Lieferung für alle Bestellungen!

Ein sofortiger Klassiker für Eltern in der Breizeit: Unser unverschämt leckerer Abendbrei Sweet Home Albanana begeistert nicht nur Babys ab 5+ Monaten sondern auch ältere Kids und Erwachsene mit seinem sanften Geschmack nach Banane, Haferjoghurt und einer Prise Zimt und natürlichem Vitamin C.

  • 100% natürliche Bio-Zutaten
  • Ohne Zuckerzusatz
  • Vitaminschonend kaltgepresst
  • Mit natürlichem Vitamin C
  • Ersatzgarantie

    Deinem Kind hat eine Sorte nicht geschmeckt? Wir schenken dir bis zu 3 Ersatzprodukte in der nächsten Box. Gültig für alle yamo Bestellungen.

Nährwerttabelle

100g 150g
Energie 430 kJ / 103 kcal 645 kJ / 155 kcal
Fett 2,5 g 3,8 g
davon gesättigte Fettsäuren 1,7 g 2,6 g
Kohlenhydrate 17 g 26 g
davon Zucker* 8,4 g 13 g
Eiweiss 1,8 g 2,7 g
Salz 0,04 g 0,06 g
Vitamin C 8,0 mg (32%**) 12 mg (48%**)

*Enthält von Natur aus Zucker. **Prozentsatz der Referenzmenge für Säuglinge und Kleinkinder.

Zutaten

Haferflockenzubereitung 38% (Wasser, Kokosmilch, Haferflocken 8%, natürliche Stärke, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Joghurt-Kulturen, Meersalz), Apfel 28%, Banane 26%, Haferflocken 8%, Zimt 0.3%, Fruchtpulver der Acerolakirsche. Alle landwirtschaftlichen Zutaten stammen aus biologischem Anbau (NL-BIO-01).
Enthält Gluten.
Kein Zuckerzusatz.

ECHTE ELTERN ECHTE MEINUNGEN

Highlights im Babybrei mit Banane

  1. 100% plant based
  2. Mit pflanzlichem Haferjoghurt
  3. Wird mit Haferflocken schnell zur Mahlzeit
  4. Ideal als Abendbrei

Zutaten

Haferflockenzubereitung 38% (Wasser, Kokosmilch, Haferflocken 8%, natürliche Stärke, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Joghurt-Kulturen, Meersalz), Apfel 28%, Banane 26%, Haferflocken 8%, Zimt 0.3%, Fruchtpulver der Acerolakirsche. Alle landwirtschaftlichen Zutaten stammen aus biologischem Anbau. Enthält Gluten.
Kein Zucker-/Salzzusatz.

Haferjoghurt ist von Natur aus laktosefrei und ist wie Hafer selbst eine gute Quelle für Ballaststoffe. Diese halten uns nicht nur lange satt, sondern wirken sich auch positiv auf unsere Verdauung aus.

Apfel liefert Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe sowie leicht verdauliche Kohlenhydrate (Frucht- und Traubenzucker) und Pektin, ein Ballaststoff mit positiven Eigenschaften.

Banane ist reich an Kalium und enthält auch Magnesium und Vitamin B6. Vitamin B6 spielt eine Rolle im Eiweisstoffwechsel. Kalium ist unentbehrlich für Muskeln, Nerven und das Herz.

Haferflocken sind gut für die Blutbildung (Eisenlieferant), das Immunsystem, die Zellbildung, für Haut und Nägel sowie den Magen-Darm-Trakt.

Acerolakirsche enthält eine Menge Vitamin C und ist für den natürlichen Vitamingehalt in diesem Babybrei verantwortlich.

Eine gute Nacht mit leckerem Abendbrei

Die meisten Kinder essen Abendbrei, sobald sie mit Beikost begonnen haben und bereits regelmässig Gemüse- und Obstbreie zu sich nehmen. Ein Abendbrei gilt als eine vollwertige Mahlzeit, stellt so ausreichend Energie und Nährstoffe für dein Baby bereit. Ein ausgewogener Abendbrei, wie solche von yamo, enthält am besten Gemüse, Obst, Getreide und Milch (oder, wie bei uns plant based, mit Haferjoghurt), um sicherzustellen, dass dein Kind alle notwendigen Nährstoffe erhält.

Darum ist unser Babybrei mit Banane so unverschämt gut

Obst und Gemüse für die Haltbarkeit abkochen? Quatsch! Unsere Produkte behandeln wir mit Hochdruck und packen sie danach ins Kühlregal. So bleiben hitzelabile Vitamine, frische Farben und echter Geschmack erhalten – ganz ohne Qualitätsabstriche.

Uns kommen keine Zusätze* in die Tüte: kein versteckter oder zugesetzter Zucker, keine zugeführten Salze und auch keine Konzentrate. Wir setzen auf lesbare Labels ohne Blabla und auf natürliche Bio-Zutaten und Rohstoffen aus nachhaltigem Anbau.

Unsere Abendbreie kannst du übrigens prima im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb 24 Stunden konsumieren, sollte mal was übrig bleiben.
Ungeöffnete Breie kannst du auch bis zu 2 Monate einfrieren.

Was ist Kaltpressen genau?

Hochdruckpasteurisation ist eine Technologie, die bisher vor allem für Fruchtsäfte verwendet wurde. Die verpackten Produkte werden im Wasserbad einem Druck von 6000 bar ausgesetzt. Dabei werden Bakterien beseitigt, während viele Vitamine, der frische Geschmack, und die natürlichen Farben erhalten bleiben. Cool, oder?

Ziemlich cool findet diese Technologie auch das Klima. Im Vergleich zu Hitzesterilisation werden bei der Kaltpressung nämlich kostbare Ressourcen gespart.

Das musst du über Abendbrei wissen

Der Abendbrei unterscheidet sich vom Mittags- und Nachmittagsbrei dadurch, dass er einen höheren Energiegehalt hat. Dies ist notwendig, um dein Baby über Nacht mit ausreichend Energie zu versorgen. Ausserdem setzen wir beim Abendbrei auf leicht verdauliche Zutaten, um eine ruhige Nachtruhe zu fördern. Mit dem Abendbrei beginnst du am besten, sobald dein Baby regelmässig Obst- und Gemüsebreie isst, das kann zwischen dem 6. und 8. Monat sein, wobei jedes Kind natürlich anders ist.

Die Vorteile:
- Hilft deinem Baby dabei, neue Geschmacksrichtungen kennenzulernen und die Fähigkeit zu entwickeln, sich selbst zu ernähren
- Wichtige Mahlzeit, die dazu beiträgt, den Tagesablauf zu regulieren und eine gute Grundlage für eine ausgewogene Ernährung zu schaffen
- Ideal in Kombination zu Muttermilch oder Folgemilch, da diese wichtige Nährstoffe und Antikörper liefert, die dein Baby benötigt, um gesund und stark zu wachsen

Eltern-Tipps für Sweet Home Albanana

1. Dein Kind isst bereits festere Nahrung? Super, dann eignet sich dieser Brei ideal als Topping für Pancakes oder als Basis für Waffelteig.
2. Lass dich nicht entmutigen, wenn dein Baby den Brei zu Beginn ausspuckt. Viele Babys brauchen oft bis zu 12 Anläufe, bis sie den Geschmack oder die Konsistenz eines neuen Nahrungsmittels annehmen.
3. Baby mag den Brei wirklich nicht? Kein Problem, mit unserer Ersatzgarantie kriegst du bis zu 3 andere Sorten zum Probieren gratis in deiner nächsten Lieferung.

So fütterst du dein Baby mit unserem Abendbrei richtig

1. Das Essen vom Löffel müssen Babys erst lernen. Das Wichtigste ist darum für dich: Geduld! Lass dich von ein paar Startschwierigkeiten nicht unterkriegen. Dein Baby braucht bis zu 12 Anläufe, bis es einen Geschmack oder eine Konsistenz lieben lernt. Also immer wieder probieren, auch wenn der Brei zu Beginn mehr am Boden landet als im Baby.

2. Zum Füttern brauchst du einen kleinen, flachen Löffel mit weichen Kanten. Fülle den Löffel mit genug Brei. Ein voller Mund erleichtert deinem Baby das Schlucken. Stell auch sicher, dass dein Baby nicht vom angeflogenen Löffel überrascht wird.

3. Halte den Löffel vor den Mund deines Babys und sobald der aufgeht, halte ihn einfach rein. Geht der Mund allerdings nicht mehr auf, ist euer Baby wahrscheinlich nicht mehr hungrig oder hat das Interesse verloren. Das ist euer Zeichen, dass die Mahlzeit beendet ist.

4. Als Richtwert kann man sagen, dass ein Baby im Alter von 4-6 Monaten ungefähr 60-90 Gramm Abendbrei pro Mahlzeit benötigt. Es ist jedoch wichtig, sicherzustellen, dass du dein Baby beobachtest und bei Bedarf die Menge anpasst.

Nachhaltigkeit bei yamo

Wir finden Plastik auch doof ...

Aber Kaltpressen lässt kein anderes Material zu. Während wir an einer nachhaltigeren Lösung forschen, versuchen wir woanders die Umwelt zu schützen. Etwa mit der Buy One, Save One Initiative oder dem Kampf gegen Food Waste.

Gleichzeitig optimieren wir unsere Wertschöpfungskette und Prozesse ständig, um die Umwelt sowie die Menschen, die darin wohnen zu entlasten. Durch clevere Verpackungslösungen sparen wir mittlerweile 70% Plastik und 55% Versandmaterial.

Die Zukunft isst plant based

Wir möchten einen gesunden und sauberen Planeten für die kommenden Generationen hinterlassen. Auch deshalb liegt unser Fokus verstärkt auf leckeren und nährstoffreichen, pflanzenbasierten Snacks für coole Kids.

Warum wir Hafermilch als Basis für viele yamo Produkte verwenden und nicht Kuhmilch? Unter anderem, weil Hafer anders als eine Kuh nicht das Treibhausgas Methan ausstösst.